Biografie 

 Geboren wurde ich in Wien. Mir war das musikalische Verständnis praktisch in die Wiege gelegt.
Mein Urgroßvater war Ende der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts Opernsänger, mein Onkel bis vor kurzem Heurigensänger in Wien.

Musik ist die Sprache der Seele und somit die beste Medizin. Wunderschöne Harmonien können über vieles hinwegtrösten, wenn es einem schlecht geht,
sind Motivation für anstehende Aufgaben und man kann mit Musik positive Schwingungen verstärken.
Ich kann sagen: Musik war und ist seit Kindesbeinen an mein treuer Begleiter. Da spiegelt sich auch in meinem Lebenslauf wider:
Während meiner Schulzeit hatte ich eine eigene Band, die sich auf deutschen Schlager, Austropop und Klassiker der Popgeschichte spezialisierte.
Ich spielte damals Schlagzeug. Wenn ich mir heute die Aufnahmen so anhöre, kann ich allerdings nur noch schmunzeln.
In meinen Radiosendungen hätte diese Band keinen Platz. :-)

Außerdem moderierte ich schon in meinen Jugendjahren kleine musikalische Veranstaltungen an der Schule und jedes Jahr um die Weihnachtszeit spielte ich Theater.
Mit unseren Weihnachtsstücken gingen wir in ganz Österreich auf Tournee.

1985 begann dann meine berufliche Karriere am Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Sport in Wien. Ich landete also im Büro.
Das war nicht gerade mein Traumberuf, aber irgendwie muss man ja Geld verdienen.

Da mich mein Beruf nicht wirklich forderte, legte ich nebenbei in kleineren Lokalitäten in Wien zuerst noch die guten alten Vinyls auf,
später ging es dann schon los mit den Silberlingen, die ich allerdings zuerst sehr kritisch beäugte,
da für mich die gute alte Schallplatte immer etwas ganz Besonderes war und heute auch noch ist.

1993 lernte ich meine zukünftige Frau kennen. Sie war auch der Grund, dass ich meine Zelte in Wien abbrach und in den Pinzgau (Salzburger Land) übersiedelte.

1996 eröffnete in meiner Nähe ein Regionalradio: Radio Salzachtal. Nach kurzer Bedenkzeit beschloss ich, mich als Moderator zu bewerben.
Was ich selbst nicht für möglich gehalten hatte: Ich wurde tatsächlich als Moderator eingestellt.
Leider dauerte dieses Engagement nur 1 1/2 Jahre, weil die Radiostation aus finanziellen Gründen wieder schließen musste.

Nach meiner Scheidung im Juni 1997 siedelte ich nach Bruck an der Großglocknerstraße über, wo ich auch heute noch lebe.

Zwischen 1997 und  2005 war ich neben meiner beruflichen Tätigkeit am Gymnasium "BRG" in  Zell am See auch immer wieder als DJ engagiert.
Allerdings füllte mich diese DJ-Tätigkeit nicht wirklich aus. Einfach nur Musik aufzulegen war mir einfach zu wenig.
Außerdem war ich Anfang dieses Jahrtausend drei Jahre als Platzsprecher aktiv und versuchte mit meiner Moderation, die Salzburger Basketballer zu beflügeln.

2005 packte mich dann wieder das Radiofieber. Deshalb bewarb ich mich bei Radio Alpina, wo ich auch sehr freundlich aufgenommen wurde.
Dieses Engagement dauerte aber auch nur wenige Monate, denn am 10. Februar 2006 gab es für mich ein unerwartetes Comeback beim wieder auferstandenen Radio Salzachtal,
wo ich bis Ende August 2007 mit viel Freude als Musikredakteur tätig war.

Im September 2007 lernte ich über Umwege das ambitionierte Webradio Radio mdu kennen. Ich wurde sofort eingestellt und war knapp 5 Jahre Chefredakteur dieses Radios
Als im August 2012 der moderierte Sendebetrieb aus gesundheitlichen Gründen der Chefin eingestellt wurde, war dies für mich ein sehr schmerzhafter Moment.
Viele dachten, das wäre jetzt das Ende meiner Radiotätigkeit. Nun ja, viele wurden eines Besseren belehrt.
Mit meinen lieben Freunden und Moderationskollegen Frank Roll und Robert Schäfer eröffnete ich am 01.09.2012 Radio FFR (Family & Friends Radio),
das sich in nur wenigen Monaten im World Wide Web etablieren konnte.

Da ich radiotechnisch gerne auf mehreren Hochzeiten tanze, um die Künstler noch besser zu unterstützen,
war ich von 2009 bis 2012 nebenbei auch wieder für Radio Salzachtal aktiv.
Heute produziere ich meine Sendungen für etliche Radiostationen, u. a. Radio Herz in Kanada und Radio SPIEL MIR EINER in den Niederlanden
(eines der größten Schlagerradios in Europa) !!

Mein großes Anliegen ist es, Künstler der deutschen Schlagerszene, die noch nicht so bekannt sind,
im Rahmen meiner bescheidenen Möglichkeiten ins Rampenlicht zu rücken. 

Eines steht für mich fest: Musik ist mein Leben, moderieren ist sowohl meine Berufung als auch mein Traum,
den ich mir verwirklichen konnte. Deshalb werde ich diesem Medium garantiert erhalten bleiben.

Sehr spannend war mein Lebenslauf zwar nicht, aber jetzt wisst Ihr, wer hinter Fred Lühne steht.

Ich wünsche Euch viel Freude mit meiner Homepage.

Euer Fred!

 

 

Ihr möchtet noch mehr erfahren, dann klickt hier: